Willkommen im Marmorgarten

Klimaoase in Hamburg St. Georg

Böckmannstraße 45

Die Sonnenfalle mit Sitzmöglichkeit im hinteren Teil des Marmorgartens. Fotograf: Robert Schlossnickel.

Öffnungszeiten

Donnerstag 16-20 Uhr
Information und Beratung im Garten

Donnerstag 19-20 Uhr
Bei gutem Wetter: gesellige Gartengruppe & Boule

Freitag 11-16 Uhr
Information und Beratung im Garten

Samstag 12-17 Uhr
Gartengruppe und Beratung

EINE OASE FÜR NACHHALTIGKEIT UND DIVERSITÄT

Der Marmorgarten ist ein interreligiöses und interkulturelles Urban Gardening-Projekt mitten in Hamburg St. Georg.

Der Garten ist nach den Prinzipien von Permakultur und Nachhaltigkeit ausgerichtet.

Auf 850 qm wächst hier seit 2020 ein dynamischer Agroforst heran, in dem die ökologische Artenvielfalt und der Aufbau der Bodenfruchtbarkeit gefördert wird.

Termine


BEGEGNUNGSRAUM

Pflanzen, die an verschiedenen Orten der Welt heimisch sind,
entwickeln sich hier gemeinsam.

Die Biodiversität im Garten schafft einen Rahmen für interkulturellen
Austausch und Inklusion für NachbarInnen, BesucherInnen und PassantInnen diverser sozialer, religiöser und ökonomischer Milieus.

GARTEN FÜR ALLE SINNE

Im „Pocket Gardening“ Design wird ein zuvor ungenutzter Raum mit lebenden Pflanzen in verschiedenen Farben und Konturen aufgehellt
und zum Leben erweckt.

Es entsteht ein fruchtbarer Garten für alle Sinne.

DIE IDEE

Die Stadt ist eine Betonwüste. Der Marmorgarten ändert das – zumindest für diese ehemalige Lager- und Stellfläche in der Hamburger Innenstadt. Der komplette Neuaufbau eines fruchtbaren Bodens auf versiegeltem Untergrund ist in unserer Klimaoase Wirklichkeit geworden.

2020
Vorbereitung

Die ehemalige Lagerfläche der Firma Marmor-Möller in der Böckmannstraße
wurde mit einer
trennenden Tragschicht
vorbereitet.

Boden
Aufbau

Innerhalb weniger Jahre ist ein 25 cm mächtiger, biologisch hoch aktiver, humoser Auflagehorizont entstanden.

Bodenprofil im Marmorgarten aus Dezember 2023. Fotograf: Robert Schlossnickel
Ende Mai 2023: Ein Bastkorb steht auf rustikaler hölzerner Bank neben einem Hochbeet. Fotograf: Robert Schlossnickel

Heute
Pracht

Der Marmorgarten gedeiht prächtig und lädt alle Nachbar*innen und interessierte Menschen zum reinschnuppern und dabei sein ein.

LERNORT

In diesem grünen Schulzimmer können Kinder, Jugendliche und
Erwachsene jeden Alters zusammenkommen, um von- und miteinander, intergenerationell zu lernen.

KLIMAOASE

Um unser Klima und die Menschen vor den Folgen der Klimakatastrophe zu schützen, sind grüne Nischen wie der Marmorgarten von großer Bedeutung.

Die Atmosphäre wird verbessert und Kohlenstoffdioxid durch den vertikalen Aufbau von Biomasse gebunden und eingespart. Der städtische Wasser- und Nährstoffkreislauf wird aufgewertet.

Der Garten stärkt die Verbindung zwischen Mensch und Natur.

Ein innovatives Beispiel für nachhaltige Entwicklung: Die Teilhabe am Anbau essbarer Pflanzen und die dafür notwendige Aufbereitung von Terra Preta ist hier möglich.

Geschichten aus dem Marmorgarten

FREIZEIT

Der Marmorgarten ist natürlich neben der Gärtnerei und dem Austausch von Wissen auch zum Seele baumeln lassen da. Es gibt eine Boule Bahn, ein Sonnen- und Regensegel und Sitzmöglichkeiten zum Durchatmen an vielen Stellen.


Impressionen

Weitere Impressionen aus dem Jahr 2023 (unkommentiert):

Unsere Partner